Fachreferent/in Reha- und Teilhaberecht

Das Bundesteilhabegesetz wirkt sich auf den Auftrag an die BAR e. V. aus. Für die daraus resultierenden neuen Aufgaben ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der BAR e. V. in Frankfurt am Main eine Stelle als Fachreferent/in Reha- und Teilhaberecht in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist zunächst befristet auf drei Jahre.

Ihre Aufgaben

Sie verstärken das Team „Reha- und Teilhaberecht“ und bringen insbesondere Ihre sozialrechtliche Expertise zielgerichtet in die Aufgabenbereiche der BAR ein. Sie bearbeiten selbständig und in interdisziplinärer Teamarbeit Themen aus dem Bereich Rehabilitation und Teilhabe behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen. Dabei wirken Sie eigenverantwortlich an der Umsetzung des sozialpolitischen und gesetzlichen Auftrags sowie den Koordinationsaufgaben der BAR nach dem neuen Sozialgesetzbuch IX mit. Sie führen Projekte durch, die u. a. Vereinbarungen und Abstimmungen zwischen zentralen Institutionen der Rehabilitation betreffen, Sie entwickeln rehabilitationsbezogene Konzepte, betreuen Fachgremien und beantworten Fachfragen. Sie erstellen fachspezifische Beiträge und Artikel und wirken bei Informations- und Fortbildungsveranstaltungen mit.

Ihr Profil

  • Mindestens abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Sozialrecht, Abschluss als Sozialjurist/in oder Vergleichbares
  • Fachkenntnisse über das gegliederte Gesundheits/Rehabilitationssystem und dessen Strukturen
  • Einblick in das Zusammenwirken der Akteure im Bereich von Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
  • Mindestens erste Berufserfahrung, idealerweise in der Verbandsarbeit
  • Erfahrungen im projektorientierten Arbeiten
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Sehr gute Kenntnisse von MSOffice-Programmen, insbesondere Word, Excel und PowerPoint
  • Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsgeschick, Belastbarkeit und Kooperationsbereitschaft, Eigeninitiative, kommunikative Fähigkeiten und konzeptionelles Denkvermögen, zielorientiertes Arbeiten und die Fähigkeit zu fachübergreifender Teamarbeit.

Wir bieten

  • Eine interessante und vielfältige, interdisziplinäre Tätigkeit an einer Schnittstelle zwischen Recht und Praxis
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen einer 39,0Stunden-Woche
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Stelle wird analog TVöD (Bund) vergütet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 11. März 2018 über unser Online-Formular!